Martin-Luther-King-Schule Die Martin-Luther-King-Schule ist eine Förderschule im Bereich „Lernen“. Sie gehört damit zu einer von insgesamt acht verschiedenen Förderschulformen in Nordrhein-Westfalen. Sie ist der Förderort für Schüler, die trotz besonderer Fördermaßnahmen das Ziel der allgemeinen Schule nicht erreichen. Es werden nur Schüler aufgenommen, für die sonderpädagogischer Förderbedarf im Bereich der Lern- und Entwicklungsstörungen (gemäß § 5 AO-SF) festgestellt wurde.  Auftrag und Ziel unserer sonderpädagogischen Förderung ist es, diese Kinder und Jugendliche entsprechend ihren individuellen Voraussetzungen für eine möglichst selbstständige Lebensführung auszubilden und zu befähigen. Sie sollen in die Lage versetzt werden, sich in der modernen und komplexen Welt zu orientieren und sowohl für sich als auch für andere Verantwortung zu übernehmen. Das heutige Schulgebäude wurde im Jahr 1960 ursprünglich für eine Hauptschule errichtet. Seit dem 01.08.1982 befindet sich eine Förderschule „Lernen“ in dem Gebäude. Diese Schule erhielt den Namen „Schule an der Bahnhofstraße“ und entstand durch die Zusammenlegung der beiden Förderschulen „Am Hügel“ und „Dingen“. Aus der „Schule an der Bahnhofstraße“ wurde im Jahr 1995 die „Europa-Schule“. Bis zum Jahr 1998 gab es mit der Comeniusschule eine weitere Förderschule „Lernen“ in Castrop-Rauxel. Auf Grund rückläufiger Schülerzahlen wurden beide Schulen dann unter dem Namen und Dach der Europa-Schule vereint.    Im August 2008 wurde die Schule in „Martin-Luther-King-Schule“ umbenannt.
Martin-Luther-King-Schule Castrop-Rauxel
MLK-Schule Unterricht Schulleben interner Bereich Beratung Aktuelles MLK-Schule Unterricht Schulleben interner Bereich Beratung Aktuelles Wir über uns Die Schule Schüler und Lehrer Organisatorisches Mitwirkung Schulordnung Lernorte Schulprogramm interner Bereich interner Bereich MLK-Schule MLK-Schule MLK-Schule MLK-Schule